Berufsbilder

Pharmazie in Deutschland hat viele Gesichter

 

PKA – Pharmazeutisch-kaufmännische(r) Angestellte(r)

Ein(e) PKA darf in der Apotheke alle nicht-pharmazeutischen Arbeiten verrichten.

Zu den Aufgabengebieten gehören die kaufmännischen Arbeiten, dazu zählt u.a. die Warenbewirtschaftung, Durchführung von Bestellungen, Wareneingänge, Buchführung, Büroorganisation, Schreiben von Rechnungen/Lieferscheinen und die Preiskalkulation. Außerdem unterstützt ein(e) PKA das pharmazeutische Personal bei der Herstellung von Eigenerzeugnissen und darf zu apothekenüblichen Waren wie Kosmetika, Verbandstoffe und Krankenpflegemittel die Kunden beraten.

Voraussetzung für die Ausbildung ist ein Realschulabschluss. Die Dauer beträgt 3 Jahre.
Dabei handelt es sich um eine duale Ausbildung, das heißt sie findet sowohl in der Apotheke als auch in einer Berufsschule statt. Der Arbeitgeber ist in diesem Fall die Apotheke.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen an die örtlichen Apotheken. Die Berufsschule zur Ausbildung von PKA in Sachsen ist das Berufliche Schulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen “Karl August Lingner” (www.bsz-gesundheit.de) in Dresden

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


PTA – Pharmazeutisch-technische(r) Assistent(in)

Die PTA-Ausbildung dauert 2,5 Jahre und umfasst eine 2-jährige schulische Ausbildung und ein halbjähriges Praktikum in der Apotheke. Im theoretischen Unterricht an der Berufsfachschule erhalten die angehenden PTAs fachspezifischen Unterricht in verschiedenen naturwissenschaftlichen Fächern, parallel dazu werden praktische Übungen im Labor, bei der Tee-Herstellung und am EDV-System vermittelt.

Während der schulischen Ausbildungsphase erfolgt ein 4-wöchiges Praktikum (Famulatur) in der Apotheke, um Einblicke in die Betriebsabläufe und pharmazeutischen Tätigkeiten zu erhalten.
An die Ausbildung an der Berufsfachschule schließt die halbjährige praktische Ausbildung in der Apotheke an. Vor Ort setzen die Auszubildenden ihre erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten in die Praxis um.

Ein(e) PTA darf im Anschluss an die Ausbildung sämtliche pharmazeutischen Tätigkeiten unter Aufsicht eines Apothekers ausüben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Bewerbungen richten Sie bitte an folgende PTA-Berufsfachschulen in Sachsen:

Berufliches Schulzentrum für Ernährung,
Gastgewerbe, Gesundheit
Arthur-Bretschneider-Str. 17
09113 Chemnitz
Telefon: 0371 / 37 436-0
Fax: 0371 / 37 436-42
E-Mail: info@bsz-chemnitz.de

Ruth-Pfau-Schule
Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig
Gesundheit und Sozialwesen
Schönauer Straße 160
04207 Leipzig
Telefon: 0341 / 42 64 10
Fax: 0341 / 42 64 141
E-Mail: info@ruth-pfau-schule.de

Berufliches Schulzentrum für Gesundheit und Sozialwesen „Karl August Lingner“ Dresden
Maxim-Gorki-Str. 39
01127 Dresden
Telefon: 0351 / 20 69 34 0
Fax: 0351 / 20 69 34 12
E-Mail: kontakt@bsz-gesundheit.de

Bernd-Blindow-Schulen Leipzig
Comeniusstr. 17
04315 Leipzig
PSF 100 531
04005 Leipzig
Telefon: 0341 / 64 90 80
Fax: 0341 / 6 49 08 34
E-Mail: leipzig@blindow.de

Weiterbildungsakademie gGmbH Dresden
Medizinisches und Kaufmännisches Bildungszentrum

Heidenauer Str. 23
01259 Dresden
Telefon: 0351 / 207 34 40
Fax: 0351 / 207 34 41
E-Mail: bildung@wad.de

IWB
Institut für Wissen und Bildung Plauen

Dobenaustr. 14/16
08523 Plauen
Telefon: 03741 / 28 02 80
Fax: 03741 / 28 02 811
E-Mail: iwb.plauen@t-online.de

IFBE
Institut für berufsbezogene Erwachsenenbildung
Medizinisch-Technisches Bildungszentrum

Lothar-Streit-Str. 10
08056 Zwickau
Telefon: 0375 / 21 24 56
Fax: 0375 / 29 60 65
E-Mail: zwickau@die-schule.de

 

 


 

Apotheker(in)

Voraussetzung für die Ausbildung dieses Berufes ist ein Abiturabschluss.

Das Studium zum Apotheker umfasst insgesamt 8 Semester, die Regelstudienzeit beträgt also vier Jahre. Während dieser Zeit muss der Student in seinen Semesterferien ein 8 wöchiges Praktikum (Famulatur) ableisten, davon mindestens 4 Wochen in einer öffentlichen Apotheke. Nach vier Semestern findet das erste und nach weiteren vier Semestern das zweite Staatsexamen statt. Im Anschluss an das Studium folgt für den werdenden Apotheker das Praktische Jahr, von dem mindestens 6 Monate in einer öffentlichen Apotheke absolviert werden müssen. Danach kommt es zum dritten und letzten Staatsexamen und zum Erwerb der Approbation.

Der Apotheker hat in der Apotheke alle Befugnisse, darf also sämtliche pharmazeutischen Tätigkeiten ausführen und arbeitet eigenverantwortlich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Folgende Hochschulen in der Umgebung bieten den Studiengang an:

Uni Leipzig

Uni Halle-Wittenberg

Uni Jena

FU Berlin